USA-Berichte in Englisch und Deutsch

Am 23. Februar 1995 haben meine Frau Ruth, unsere damals viereinhalbjährige Tochter Isabelle und unser achtjähriger Berner Sennenhund Pizza die Schweiz Richtung Austin, Texas, verlassen, mit dem Willen, in den USA im Gebiete der Berufsbildung Pionierarbeit zu leisten. Am Freitag, 14. März 1997, sind wir wieder in Zürich Kloten gelandet. Während zwei Jahren haben wir mit viel Energie versucht, in der US Berufbildungsszene etwas in Bewegung zu bringen, haben in Austin ein grosses Haus gekauft und wieder verkauft, haben das warme Klima - Austin liegt auf der Höhe von Kairo - in vollen Zügen genossen, und hat unsere Tochter spielend und perfekt Englisch gelernt.

Im Sommer 1995 fragte mich Emil Wettstein von der Zeitschrift PANORAMA der SGAB (Schweiz. Gesellschaft für angewandte Berufsbildungsforschung) an, ob ich bereit wäre, regelmässig über meine Erlebnisse in den USA zu berichten. Das Resultat sind die hier angefügten Artikel, welche über unsere Erfahrungen und unsere Betrachtungsweise der amerikanischen Berufsbildungsszene Auskunft geben.

Schliesslich wollte ich es nicht unterlassen, den meiner Meinung nach wichtigsten Artikel über die US Berufsbildungsszene beizulegen, welchen Professor Kenneth Gray verfasst hat: ‘The Baccalaureate Game’ - leider nur auf Englisch. Er nennt die Sachen beim Namen und scheut sich auch nicht, gewisse Praktiken sehr sarkastisch zu beleuchten. Ihm wäre ein grösseres Publikum zu gönnen.

 Robert Egloff